Am 12. Mai findet der 63. Eurovision Song Contest in Portugals Hauptstadt Lissabon statt. Im letzten Jahr holte der Portugiese Salvador Sobral mit seinem Song “Amar Pelos Dois“ das erste Mal in der ESC-Geschichte den Titel für sein Land.

“Unser Lied für Lissabon”

Im deutschen Vorentscheid “Unser Lied für Lissabon“ treten gleich sechs Kandidaten gegeneinander an. Mit dabei sind unter anderem  Ivy Quainoo (“My Own Terms“), die Gewinnerin der ersten Staffel von “The Voice of Germany“, sowie die Volksmusikgruppe voXXclub (“Donnawedda“). Die Show wird am 22. Februar ab 20:15 Uhr live im Ersten übertragen. Moderatoren der Sendung sind Tagesschau-Sprecherin Linda Zervakis und Moderator Elton (“Wer weiß denn sowas?“).

22. Februar: Stimmen Sie ab! Welcher Song beim deutschen ESC-Vorentscheid gefällt Ihnen am besten?

Welcher Künstler fährt nach Lissabon? Heute Abend entscheidet sich welcher der sechs Musiker die Zuschauer, die Expertenjury und das 100-köpfige Panel überzeugen kann. Hören Sie sich die Videos an und stimmen Sie unten ab.

Ivy Quainoo tritt beim ESC-Vorentscheid 2018 mit “House On Fire” an

[embedded content]

Voxxclub singen Deutsch. Der Song heißt “I mog di so”

[embedded content]

Ryk will mit dem Song “You And I” in Lissabon antreten 

[embedded content]

Michael Schulte singt “You Let Me Walk Alone

[embedded content]

Natia Todua tritt beim ESC-Vorentscheid 2018 mit “My Own Way” an 

[embedded content]

Xavier Darcy will mit “Jonah” beim ESC für Deutschland 

[embedded content]

Stimmen Sie ab! Wer gewinnt den ESC-Vorentscheid für Deutschland? 

Xavier Darcy

Ivy Quainoo

Michael Schulte

Natia Todua

Die Kandidaten des deutschen Vorentscheids:

  • Xavier Darcy, 22, der junge Indiepopper trat unter anderem bei „Ina’s Nacht“ im Ersten auf, bevor er 2017 sein Debütalbum „Darcy“ veröffentlichte  
  • Ivy Quainoo, 25, die deutsche Popsängerin mit ghanaischen Wurzeln gewann 2012 die erste Staffel der Castingshow „The Voice of Germany“
  • Ryk, 28, der junge Mann mit der glasklaren Stimme war bislang Teil der Elektropop-Gruppe „Foxos“. Nun ist er mit der Klavierballade „You and I“ auf Solopfaden unterwegs
  • Michael Schulte, 27, 2011 entdeckte niemand geringeres als Rea Garvey den Pop-Sänger auf YouTube und lud ihn zu einem Auftritt ein. Noch im selben Jahr schafft es der Norddeutsche ins Finale von „The Voice of Germany“
  • Natia Todua, 21, die Georgierin kam 2016 als Au-pair nach Deutschland. Mit ihrer rauen, kräftigen Stimme begeisterte sie die Zuschauer 2017 im Finale von „The Voice of Germany“ und gewann den Wettbewerb
  • voXXclub, die fünfköpfige Band (Christian Schild, Michael Hartinger, Korbinian “Bini” Arendt, Florian Claus und Stefan Raaflaub) macht mit Leidenschaft moderne Volksmusik. Auch Florian Silbereisen steht auf die Musik der Jungs und lädt sie häufig in seine Shows ein

Eurovision Song Contest

Zehn legendäre Gewinner-Interpreten

Der “European Song Contest” steht wieder vor der Tür. Am 13. Mai 2017 in Kiew konkurrieren wieder europäische Kompositionen um die Krone. Wir haben für unser Video mal zehn ESC-Gewinner-Interpreten rausgesucht, die sich zumindest in Deutschland auf ewig ins kollektive Gedächtnis gebrannt haben.

© Gala

Neues Wahlsystem

Deutschland war in den vergangenen drei Jahren konstant auf einem der letzten Plätze im ESC-Finale zu finden. 2015 (Ann Sophie mit “Black Smoke“) sowie 2016 (Jamie-Lee mit “Ghost”) war Deutschland  auf dem letzten Platz im ESC-Ranking. 2017 schaffte es Levina mit ihrem Titel “Perfect Live“ nur auf den vorletzten Platz. Deshalb soll es in diesem Jahr bereits im Vorentscheid  internationaler zugehen: Jeweils zu einem Drittel wird neben den deutschen Fernsehzuschauerinnen und -zuschauern ein 100 köpfiges Europa-Panel und eine internationale Experten-Jury über den Vertreter für Deutschland abstimmen. Ob sich das neue Wahlsystem bewährt, zeigt sich am 12. Mai in Lissabon.

Das Erste überträgt das ESC-Finale am 12. Mai ab 21:00 Uhr live. Vorher gibt es ab 20:15 Uhr den “Countdown von der Reeperbahn”.

Eurovision Song Contest 2017

Die bewegendsten Momente

Rekordteilnahme + Qualifikation

Dieses Jahr verspricht einen erneuten Rekord: 43 Länder nehmen am Wettbewerb teil. Eine solch hohe Teilnehmerzahl gab es zuletzt 2011 beim ESC in Düsseldorf. Doch nur 20 von ihnen werden neben den Big Five (Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien und Portugal als Gastgeber) in das Finale einziehen. Zuerst müssen sie sich jeweils im Halbfinale am 08. und 10. Mai qualifizieren.

1. Halbfinale:

  • Weißrussland
  • Bulgarien
  • Litauen
  • Albanien/ Eugent Bushpepa
  • Tschechien/ Mikolas Josef
  • Belgien/ Laura Groeseneken
  • Island
  • Aserbaidschan/ Aisel Mammadova
  • Israel
  • Estland
  • Schweiz/ Zibbs
  • Finnland/ Saara Aalto
  • Österreich/ Cesár Sampson
  • Irland/ Ryan O’Shaughnessy)
  • Armenien
  • Zypern/ Eleni Foureira
  • Kroatien
  • Griechenland
  • Mazedonien

2. Halbfinale:

  • Russland/ Julia Samoylova
  • Serbien
  • Dänemark/ Rasmussen
  • Rumänien
  • Australien/ Jessica Mauboy
  • Norwegen
  • Moldau
  • San Marino
  • Niederlande/ Waylon
  • Montenegro
  • Schweden
  • Ungarn
  • Malta/ Christabelle
  • Lettland
  • Georgien/ Iriao
  • Polen
  • Slowenien
  • Ukraine

Eurovision Song Contest

Die schrägsten Bühnen-Looks vom ESC