Für ihn und seine künftige Frau war es ein “magischer Moment”, wie Regisseur Glenn Weiss (57) nach seinem überraschenden Heiratsantrag an Jan Svendsen bei den diesjährigen Emmys erzählte. Während die meisten anwesenden Schauspieler und das Fernsehpublikum schwärmten, ärgerten sich hinter den Kulissen allerdings so einige Insider, wie nun die “New York Post” berichtet. Einige halten den Regisseur demnach für einen Heuchler.

Seit vielen Jahren agiert Weiss immer wieder als Produzent und Regisseur für Shows wie die bekannten Tony Awards oder die Oscars. Und immer poche er hinter dem Vorhang darauf, dass die Gewinner möglichst ihre veranschlagten 45 Sekunden für eine Dankesrede einhalten sollen, weil alles andere unfair gegenüber den nachfolgenden Gewinnern sei. Weiss habe nun seine eigenen Regeln komplett missachtet, “um so viel Aufmerksamkeit wie nur möglich für sich und seine Freundin zu gewinnen”, giftet eine anonyme Quelle, die erklärt, dass der Regisseur fast drei Minuten beansprucht habe.