Für Meghan Markle, 36, muss eine Welt zusammengebrochen sein, als sie erfuhr, dass ihr Vater einen Herzinfarkt hatte und außerdem nicht zu ihrer Hochzeit erscheinen möchte. Thomas Markle sind die Gerüchte in der Presse und die mediale Aufmerksamkeit einfach zu Kopf gestiegen. Gibt es jetzt doch noch ein Happyend? 

Meghan Markle rief ihren Vater an

Nachdem sie von den Umständen erfahren hat, soll die Braut von Prinz Harry, 33, versucht haben ihren Vater telefonisch zu erreichen. Laut dem US-Onlineportal “TMZ” soll Thomas den Anruf aber verpasst haben. Daraufhin habe er eine Nachricht von ihr erhalten. Sie liebe ihn und mache sich große Sorgen um seine Gesundheit. Außerdem soll die 36-Jährige ihm gesagt haben, dass der angebliche Deal mit den Paparazzi-Agenturen für sie keine Rolle spiele- er soll nur bitte zur Hochzeit kommen! Thomas habe sich danach umentschieden: “Ich hasse die Vorstellung, einen der größten Momente der Geschichte zu verpassen und meine Tochter nicht zum Altar zu führen!” 

Ist Thomas Markle gesundheitlich stabil genug?

Der Wille ist also schon mal da, aber darf er es auch? Immerhin erlitt der Vater der Braut erst vor wenigen Tagen einen Herzinfarkt. Diese Situation ist nicht zu unterschätzen und die Ärzte haben ihm bislang wohl noch nicht die Erlaubnis gegeben,  die lange Reise von Mexiko nach London anzutreten. Das Brautpaar würde sich sicherlich freuen, wenn er dabei ist, aber Meghan ist wohl auch die Gesundheit ihres Vaters ein Anliegen. Die royale Hochzeit bedeutet schließlich viel Aufregung für alle Beteiligten, was nach einem Herzkasper nicht sonderlich empfehlenswert ist. Es bleibt abzuwarten, wie das Urteil der Ärzte lautet. BS – Harry + Meghan: Die schönsten Bilder ihrer Traumhochzeit